Urlaubsreise.blog

Mit vielen Tipps für Tagesausflüge, Nah- und Fernreisen

Ein Tag in Mailand

Mailand gehört definitiv zu den Städten, die man unbedingt einmal besucht haben muss, aber ein Tag war völlig ausreichend, um das Wichtigste zu erkunden. Wir haben uns für vier Sehenswürdigkeiten entschieden.

Maria delle Grazie

Beginnend an Napoleons Triumphbogen Arco della Pace schlenderten wir vorbei am hübschen Kastell Sforzesco mit seinem mächtigen Eingangsportal bis zur Kirche Maria delle Grazie, deren angeschlossenes Kloster einen wunderschönen kleinen Innenhof mit Arkadengang besitzt. Das Highlight erwartete uns allerdings im ehemaligen Speisesaal des Dominikanerklosters: Das Wandgemälde, das Jesus und seine Jünger beim letzten Abendmahl zeigt und von Leonardo da Vinci gemalt wurde ist eines der bedeutendsten Kunstwerke der Welt. Um es vor dem Verfall zu bewahren gelangten wir nur durch mehrere Luftschleusen in den Saal. Da die Besucherzahl streng limitiert ist reservierten wir schon zu Beginn unserer Reiseplanung eines der äußerst begehrten Tickets. Tief beeindruckt machten wir uns anschließend kreuz und quer durch die traumhaften Gässchen auf den Weg zur wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit der Stadt.

Innenhof von Maria delle Grazie

Mailänder Dom

Der erste Blick auf den riesigen weißen Dom war mehr als faszinierend und wir verbrachten lange Zeit auf dem großen Domplatz und genossen vor dieser traumhaften Kulisse die Sonne und ein leckeres Eis. Im Inneren der flächenmäßig drittgrößten Kirche der Welt erwarteten uns kunstvoll verzierte Fenster und eine riesige Orgelanlage. Leider konnten wir nicht den berühmten Blick von den Dachterrassen des Doms genießen, da diese geschlossen waren.

Dom von Mailand

Galleria Vittorio Emanuele II

Das kunstvolle Eingangsportal zur überdachten Einkaufsgalerie befindet sich direkt am Domplatz. Auch wenn wir nicht auf der Suche nach hochpreisigen Designerwaren waren hat sich der Besuch wegen der hübschen Bodenfliesen, der edlen Ausgestaltung und der beeindruckenden gläsernen Kuppel in der Mitte der Galerie wirklich mehr als gelohnt.

Galleria Vittorio Emanuele II

Mailänder Scala

Als wir am anderen Ende der Einkaufspassage angekommen waren standen wir auch schon an dem großen Platz, an dem sich die Mailänder Scala – eines der weltweit führenden Opernhäuser – befindet. Selbst wenn wir keine Vorstellung besuchten, wollten wir das bekannte Gebäude wenigstens einmal gesehen haben, wenn es schon nur ein paar Schritte entfernt war. Den Rest des Tages verbrachten wir in den kleinen Gassen rund um den Dom, die viele architektonische Schönheiten (und Geschäfte) zu bieten haben. Zum Abschluss kehrten wir noch einmal zum Dom zurück, um ihn in der Dunkelheit beleuchtet zu sehen. Wer die Möglichkeit dazu hat sollte das auf keinen Fall verpassen!

  1. interessater Bericht!Von Mailand hört man ja sowohl positives wie auch negatives. So wies aussieht lohnt sich ein Besuch wohl auf jeden Fall.

    LG aus Norwegen
    Ina

    • Bettina Kainz

      Einen Tag sollte man unbedingt mal in Mailand verbringen. Allein der Dom ist es schon wert!

  2. Ein sehr schöner Beitrag! Tolle Fotos. Die Architektur ist zauberhaft. Sieht traumhaft schön aus. Ich war leider selbst noch nicht in Mailand. Danke aber schon mal für die Inspiration!
    Liebe Grüße
    Ines

  3. Allein wegen dem letzten Abendmahl lohnt sich ein Abstecher in die Stadt. Es ist einfach unglaublich beeindruckend dieses Meisterwerk in echt zu sehen.

    • Bettina Kainz

      Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich wusste bis dahin gar nicht, dass es ein Wandbild ist 😳

  4. Liebe Tina,
    vielen Dank für den Einblick. Kaum zu glauben, aber in Mailand war ich noch nicht.
    Das muss sich ganz schnell ändern. Dein Bericht hat dafür gesorgt, dass die City wieder weit oben steht. 🙂
    Viele Grüße,
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén