Endlich war er gekommen, der Tag in Island, an dem wir hoffentlich zum ersten Mal in unserem Leben Wale sehen würden. Obwohl der Wecker schon um halb sechs klingeln sollte waren wir vor lauter Aufregung schon viel früher wach 🤣. Nach einem kleinen Frühstück in der Bäckerei neben unserem Guesthouse in der wunderschönen Stadt Akureyri ging es endlich los Richtung Husavik zu unserem lange herbeigesehnten Traum. Wir waren hauptsächlich nur wegen der hohen Wahrscheinlichkeit der Sichtungen bis in den Norden von Island gefahren.

Auf dem Weg nach Husavik

Wir fuhren bei strahlendem Sonnenschein den beeindruckenden Fjord von Akureyri entlang und waren überglücklich, dass wir für unsere Tour so tolles Wetter erwischt hatten. Doch schon kurz nach dem Wasserfall Godafoss wurden die Wolken immer dichter, bis die Sonne letztendlich ganz verschwunden war. Mittlerweile bezweifelten wir, dass wir überhaupt einen Wal sehen würden😌. In dem malerischen kleinen Ort Husavik angekommen hatten wir noch etwas Zeit zum Umschauen und besichtigten die alte kleine Kirche am Hafen.

Der Hafen von Husavik
Der Hafen von Husavik

Whale Watching in der Skjálfandi Bay

Als wir dann endlich aufs Boot durften war der Himmel nur noch grau in grau. Wir bekamen dicke Overalls gegen den eisigen Fahrtwind und der Kapitän begrüßte uns alle mit einer für uns völlig überraschenden Mitteilung: Heute ist perfektes Wetter, um Wale zu sichten 🥰!! Voller Vorfreude verließen wir den Hafen und starrten gebannt auf das Wasser. Plötzlich rief einer: Wal, da vorne ist ein Wal! Und tatsächlich, wir sahen einen Wal – unendlich weit weg und winzig klein. Die nächste halbe Stunde passierte überhaupt nichts und alle an Bord verließen nacheinander die Reling und setzten sich auf die Bänke. War wohl doch nicht das perfekte Wetter.

Als wir schon damit abgeschlossen hatten, noch einen Wal aus der Nähe zu sehen ging es unvermittelt und ganz plötzlich los. Über zwei Stunden lang tauchten riesige Wale und sogar ganze Wal-Familien direkt vor unserem Boot auf und wieder ab. Immer und immer wieder! Es war das beeindruckendste Erlebnis unseres ganzen Lebens. Diese majestätischen Tiere ganz aus der Nähe beobachten zu können ist einfach nur unbeschreiblich.

Ein Buckelwal in der Skjálfandi Bay
Ein Buckelwal in der Skjálfandi Bay

Nützliche Informationen und Links

Tipp: Wegen der großen Nachfrage bucht man die Whale Watching Touren am besten schon im Voraus. Achtet aber bei der Buchung darauf, dass ihr ein Unternehmen wählt, dem das Wohl der Tiere am Herzen liegt. Es ist zwar bestimmt ein Erlebnis, mit dem Schnellboot ganz nah an die Wale heranzufahren, für die Tiere bedeutet das aber großen Stress! Wir hatten uns für Northsailing entschieden.

Tipp: Die beste Zeit für Whale Watching in Husavik ist in den Monaten von Juni bis August, also im isländischen Sommer. In den Gewässern rund um die Skjálfandi Bay gibt es viele verschiedene Walarten. Am meisten sind Zwerg- und Buckelwale anzutreffen, doch auch Orcas und Blauwale sind regelmäßig in der Bucht unterwegs. Husavik gilt übrigens als einer der besten Spots für Whale Watching weltweit!

Tipp: Direkt am Hafen gibt es noch ein kleines informatives Wal-Museum und ein süßes Cafe mit Blick auf das Meer.

Auf dem Blog findet ihr auch die ganze Route quer durch Island und viele Tipps zur Reisevorbereitung.