Tallink Silja: eine einfache Möglichkeit für deine DIY Kreuzfahrt

[Artikel beinhaltet Werbung] Wir hatten schon lange den Traum einer Ostseekreuzfahrt, allerdings hat uns so einiges immer davon abgehalten: man muss sich nach dem Fahrplan der Schiffe richten, kann sich die einzelnen Stopps nicht aussuchen, es ist unfassbar teuer und man kann nicht so viel Zeit in den Städten verbringen, wie man gerne möchte. Dann kam das Angebot von Tallink Silja, dass wir die Fährverbindungen und auch die dazugehörenden Hotels in Riga und Tallin austesten dürfen. Auf die Idee, sich auf diese Art eine individuelle Ostseekreuzfahrt ganz einfach selbst zusammenstellen, wären wir ehrlich gesagt niemals gekommen. Auf der Homepage der Fährgesellschaft kann man sich beliebige Verbindungen und auch Hotels in Riga oder Tallin günstig buchen. Tipps und Infos zu den einzelnen Stationen, Häfen, und Sehenswürdigkeiten findet ihr in unseren Reiseberichten zu den einzelnen Städten Riga, Tallin, Helsinki und Stockholm. (die anderen folgen in Kürze)

Riga Ostseekreuzfahrt
Ostseekreuzfahrt – Abfahrt von Riga

Aber nicht nur das hat uns von dem Angebot überzeugt. Ganz besonders hat uns auch gefallen, dass sich Tallink Silja sichtlich für den Umweltschutz einsetzt. So werden zum Beispiel nur noch in Bereichen mit Verletzungsgefahr (z. B. Pool) Plastikbecher verwendet, ansonsten ausschließlich Glas. Und auch diese letzten Plastikbecher werden bereits ab nächstem Jahr komplett durch biologisch abbaubare Becher ersetzt! Auch Plastiktüten sind von den ersten Schiffen bereits komplett verschwunden. Außerdem sind die in den Restaurants angebotenen Fischprodukte MSC zertifiziert und die Tallink Gruppe arbeitet seit vielen Jahren gemeinsam mit dem WWF Finnland an verschiedenen Naturschutzprojekten.

Den größten Beitrag zur Umwelt hat das Unternehmen mit der neuen Fähre Megastar zwischen Helsinki und Tallin geleistet, denn diese fährt bereits jetzt mit emissionsarmen Flüssigerdgas!

Unsere Reiseroute mit Tallink Silja

Auf den Schiffen selbst konnten wir nicht nur eine wunderschöne Aussicht genießen (vor allem bei der Fahrt durch den schwedischen Schärengarten), sondern wir bekamen neben zahlreichen Bars, Wellnessbereichen, sehr gutem Essen in verschiedenen Restaurants und einem Supermarkt auch noch ein vielseitiges Unterhaltungsprogramm geboten. Somit ist für jeden sicherlich etwas dabei und die Zeit auf dem Schiff wurde uns jedes Mal fast zu kurz 🤣. 

Schärengarten vor Stockholm
Schärengarten vor Stockholm

Für unsere kleine Rundreise auf der Ostsee haben wir uns die vier großen Städte ausgesucht und damit vier Schiffsverbindungen erleben dürfen:

Die Isabelle ist eines der älteren Schiffe, hat uns mit seinem Charme aber sofort überzeugt. Die Abfahrt aus Riga haben wir mit wundervollen Aussichten bei bestem Wetter auf dem großen Sonnendeck genossen. Nach dem Abendessen am Grande Buffet entschieden wir uns nach einem Schiffsrundgang für einen gemütlichen Abend im Pub mit echt guter Livemusik. Bevor wir Stockholm erreichten frühstückten wir mit einem tollen Blick auf die Inselchen vor Schweden in einem stilvoll eingerichteten kleinen Restaurant (buchbar als Special Breakfast).

  • Von Stockholm nach Helsinki mit der Silja Symphonie :

Das modernere Schiff mit der riesigen Einkaufspassage bot uns ebenfalls alle Annehmlichkeiten inklusive eines Wellnessbereichs. Bei der Verbindung lohnt sich übrigens sowohl bei der Abfahrt als auch bei der Ankunft ein Blick nach draußen! Kurz nach dem Auslaufen durchquerten wir die wundervolle Welt des Stockholmer Schärengartens und bevor wir den Hafen in Helsinki erreichten hatten wir einen fantastischen Blick auf die Festung Suomenlinna, an der wir direkt vorbeifuhren.

Silja Symphonie im Hafen von Helsinki
Silja Symphonie im Hafen von Helsinki
  • Von Helsinki nach Tallin mit der Star Fähre:

Auf der zweistündigen Fahrt von Finnland nach Estland durften wir in der riesigen Business Lounge fast ganz alleine ein Abendbuffet genießen. So konnten wir die Überfahrt ganz entspannt und in Ruhe genießen. Man kann allerdings auch eine ganz normale Überfahrt für 39€ buchen und in einem der Restaurants oder Cafes eine Kleinigkeit essen bzw. trinken. 

Wir haben uns auf allen Schiffen sehr wohl gefühlt, aber besonders wird uns die große Kabine mit Panoramafenster auf der Baltic Queen bei unserer letzten Überfahrt nach Stockholm in Erinnerung bleiben. Die Aussicht war so atemberaubend, dass wir den Sonnenuntergang vor unserem Fenster anstatt auf Deck beobachtet haben 🤣. Das war eindeutig ein perfekter Abschluss unserer ersten Schiffsreise.

Sonnenuntergang vor unserem Panoramafenster
Sonnenuntergang vor unserem Panoramafenster

Fazit unserer Osteseekreuzfahrt:

Eine Reise mit Tallink Silja ist die perfekte Möglichkeit, die Ostsee zu bereisen. Dadurch, dass die Schiffe nachts fahren sparten wir uns nicht nur gleichzeitig eine Hotelübernachtung und kamen immer entspannt am nächsten Urlaubsort an, sondern wir verloren auch keinerlei Zeit in den Städten selbst. Durch die Kombination mit Hotelübernachtungen in den einzelnen Orten konnten wir so unsere Zeit individuell einteilen und optimal nutzen. In Riga und Tallin gibt es sogar Hotels von Tallink, die man gleich gemeinsam mit den Schiffsverbindungen buchen kann. Die Hotels haben eine tolle Lage für die Erkundung der Altstädte und liegen gleichzeitig auch noch in Hafennähe – einfach perfekt.

Eine Mini Kreuzfahrt mit Tallink Silja ist übrigens nicht nur für den großen Geldbeutel gedacht, ganz im Gegenteil: die Kabinen gibt es schon ab 99€ pro Überfahrt und für günstige Verpflegung ist durch die Supermärkte an Bord auch gedacht.

Tipp: Wer wie wir auch noch eine Nacht in Stockholm verbringen möchte kann Hotels günstig über booking.com* buchen.

Tipp: Solltet ihr auch noch Sankt Petersburg besuchen wollen gibt es von Helsinki aus eine schnelle Zugverbindung. Wir haben uns allerdings dazu entschlossen, der aufregenden Stadt in den nächsten Jahren gemeinsam mit Moskau einen etwas längeren Besuch abzustatten!

*Affiliate-Link: wenn du hier auf unsere Empfehlung ein Hotel buchst erhalten wir einen kleinen Anteil als Provision.