Von Grainau zur Höllentalangerhütte

Die unbeschreiblich bezaubernde Höllentalklamm liegt in der Nähe des kleinen Bergdorfes Grainau bei Garmisch-Partenkirchen. Wir parkten im Ortsteil Hammersbach in der Höllentalstraße auf dem großen Wanderparkplatz und folgten vom Hotel “Haus Hammersbach” aus dem Klammweg, der uns zuerst am Hammersbach entlang und dann knapp 3 Kilometer durch den Wald führte. Die 300 Höhenmeter legten wir in etwas mehr als einer Stunde zurück. Schon von weitem sahen wir unser erstes Ziel, die malerisch an der Bergwand liegende Höllentaleingangshütte (1045 Höhenmeter). Auf der kleinen Terrasse legten wir mit Blick auf einen Wasserfall an der gegenüberliegenden Bergwand unsere erste Rast ein. Wer möchte kann auch noch das kleine Museum zur Höllentalklamm besuchen.

Erster Blick auf die Höllentaleingangshütte
Erster Blick auf die Höllentaleingangshütte

Direkt hinter der Hütte beginnt ein Naturerlebnis der ganz besonderen Art. Nachdem wir den Eintritt bezahlt hatten begann unsere Wanderung durch die zwischen hohen Felswänden des Hochgebirges liegende wildromantische Klamm. Schön angelegte Stege, Tunnel und Brücken führten uns neben und über den tosenden Hammersbach vorbei an beeindruckenden Wasserfällen und Strudeln durch die etwa einen Kilometer lange Klamm.

Stege in der Höllentalklamm
Stege in der Höllentalklamm

Am Ende der wunderschönen Klamm wurde die Landschaft langsam wieder weiter und es eröffneten sich uns herrliche Aussichten auf die umliegenden Berge. Wir wanderten etwas mehr als einen Kilometer durch die Bergwelt und standen völlig unvermittelt vor einem breiten Tal zwischen steilen Geröll- und Felswänden. In dieser grandiosen Umgebung ließen wir uns in der Höllentalangerhütte (1387 Höhenmeter) unsere wohl verdiente Brotzeit schmecken.

Aussicht von der Höllentalangerhütte
Aussicht von der Höllentalangerhütte

Den Rückweg legten wir auf der gleichen Route zurück und konnten so noch einmal das Schauspiel der Klamm genießen.

In der Höllentalklamm
In der Höllentalklamm

Tipps und Infos

  • der Parkplatz kostet 8€ am Tag; Adresse fürs Navi: Höllentalstraße 18, 82491 Grainau
  • aufgrund der vielen Treppen ist die Klamm nicht geeignet für Kinderwagen oder Rollstuhl
  • Hunde sind grundsätzlich willkommen, man sollte aber bedenken, dass die Tour schon anstrengend ist
  • rutschfeste Schuhe sind unverzichtbar, da die Wege an vielen Stellen nass sind
  • in der Klamm herrschen auch im Hochsommer kühle Temperaturen und es ist immer feucht, da stetig Wasser von den Felswänden tropft: Regenjacke nicht vergessen, ein Schirm ist wegen der oft engen Wege nicht geeignet
  • die Klamm ist je nach Schneelage von Mai bis Oktober geöffnet
  • in der Höllentalangerhütte kann man auch übernachten
  • Tourdaten: 610 hm, ca. 5 Stunden (je nach Länge der Pausen)
  • hier findet ihr weitere Wandertipps