Auf dem Weg von der Märchenwelt der Adrspacher Felsenstadt nach Prag hatten wir einen Tag bei den Sehenswürdigkeiten von Kutna Hora eingeplant. Der Grund unseres Besuchs war ursprünglich die skurrile Knochenkirche, doch als wir uns näher mit Kutna Hora beschäftigt hatten fanden wir noch weitere Sehenswürdigkeiten in und um die charmante kleine Altstadt. Im folgenden Artikel stellen wir euch hauptsächlich unsere Top 3 Sehenswürdigkeiten von Kutna Hora vor.

Kirche Mariä Himmelfahrt

Unser erster Stopp in Kutna Hora war an der Klosterkirche Mariä Himmelfahrt, deren Anblick schlichtweg beeindruckend war. Nachdem wir die Fassade des Unesco Weltkulturerbes genügend bewundert hatten besichtigten wir den Innenraum der Kirche, der uns nicht weniger beeindruckte. Vor allem der Treppenaufgang und die Schatzkammer verdienen Beachtung.

Sehenswürdigkeiten Kutna Hora
Mariä Himmelfahrt Kirche

Tipp: Man kann am Eingang der Kirche ein Kombiticket für alle Sehenswürdigkeiten kaufen und somit Geld sparen.

Die skurrilste der Sehenswürdigkeiten: Sedlec-Ossarium

Die hübsche kleine Kirche inmitten des Friedhofs von Sedlec wurde Anfang des 15. Jahrhunderts gebaut und die Knochen, die beim Bau aus dem Friedhof entfernt werden mussten, wurden in der Kirche eingelagert. Mittlerweile sind die Knochen von 40000 Menschen dort aufgeschichtet und als Dekorationen arrangiert. So hängt etwa ein 3m hoher Kronleuchter aus Knochen von der Decke, Girlanden aus Schädeln und Knochen schmücken die Wände und auch das Wappen der Schwarzenberger ist vollständig aus Knochen gebaut.
Da viele Touristen sich dem Heiligen Ort nicht angemessen verhielten und sogar Knochen anfassten gilt seit 2020 ein Fotoverbot im Ossarium.

Sehenswürdigkeiten Kutna Hora
Sedlec Ossarium

Nach dieser teils bedrückenden und doch sehr beeindruckenden Besichtigung machten wir in der Altstadt von Kutna Hora erstmal eine kleine Pause und spazierten durch die Sehenswürdigkeiten. Unser Weg führte uns vom Welscher Hof über die Pestsäule bis zum Steinbrunnen am Rejskovo náměstí. Hier lag auch unser letztes Ziel für den Tag, das unerwartete Highlight unter den Sehenswürdigkeiten von Kutna Hora.

St. Barbara Kathedrale

Direkt am Rande der Altstadt führte uns am Jesuitenkolleg ein Weg Richtung Kathedrale, der links von einer kleinen Mauer mit wunderschönen Statuen begrenzt wird und einen bezaubernden Blick auf die Altstadt freigibt. Wir konnten uns gar nicht satt sehen. Als unser Blick zum ersten Mal auf die St. Barbara Kathedrale am Ende des Weges fiel waren wir kurz sprachlos. Das Kirchengebäude ist außergewöhnlich detailreich und zählt ebenfalls zum Unesco Weltkulturerbe. Auch die Pracht des Innenraums dieses gotischen Juwels hat uns mehr als verzaubert.

St. Barbara Kathedrale