Die Partnachklamm gehört ohne Frage zu den Highlights in Oberbayern. Wir haben den Besuch der wunderschönen Gebirgsklamm mit dem Eckbauer verbunden, der eine märchenhafte Aussicht auf Zugspitze, Alpspitze, Wetterstein und Karwendel bietet.

Rundwanderung durch faszinierende Natur

Direkt beim Olympia-Skistadion in Garmisch-Partenkirchen stiegen wir in die Eckbauerbahn, die uns auf den Gipfel des aussichtsreichen Berges brachte. An der Bergstation angekommen genossen wir erst einmal in aller Ruhe die mehr als fantastische Aussicht.

Auf dem Eckbauer in Garmisch-Partenkirchen
Auf dem Eckbauer in Garmisch-Partenkirchen

Vom Berggasthof aus, der einen überwältigenden Panoramablick zu bieten hat, wanderten wir zuerst durch den Wald und dann über herrlich blühende Almwiesen Richtung Graseck. Von dort dem Wegweiser zur Partnachklamm folgend erreichten wir wenig später die idyllisch gelegene Wettersteinalm, bei der wir eine kleine Pause einlegten. Frisch gestärkt folgten wir den Stufen nach unten, die uns zum Eingang der Gebirgsklamm brachten. Da wir so die Klamm quasi am Hintereingang betraten mussten wir den Eintritt erst beim Verlassen bezahlen.

In der Partnachklamm
In der Partnachklamm

In der Klamm wanderten wir auf engen in den Stein gehauenen Wegen und Tunneln immer entlang des tosenden und fast unwirklich blauen Wassers. Es eröffnen sich immer wieder Blicke nach oben an den Rand der Klamm, das Wasser läuft an vielen Stellen in kleinen Wasserfällen von den steilen Wänden und die Felsen bilden teils faszinierende Formationen. Nachdem wir das Naturschauspiel verlassen hatten wanderten wir entlang der Straße zurück zum Skistadion. Wer dieses letzte Stück des Weges nicht mehr laufen möchte kann es auch mit einer Kutsche zurücklegen.

Die Wege in der Klamm sind aus dem Stein gehauen
Die Wege in der Klamm sind direkt aus dem Stein gehauen

Hilfreiche Informationen

  • in der Klamm ist es nicht nur feucht, sondern auch im Hochsommer ziemlich kalt, was eine Regenjacke sehr nützlich macht
  • die Rundwanderung ist 8,8 Kilometer lang und nicht schwer, man überwindet knapp 530 hm
  • der Weg erfordert gutes Schuhwerk
  • die Klamm ist auch im Winter geöffnet und man kann bei entsprechender Witterung bizarre Eisformationen bestaunen
  • Adresse des Parkplatzes: Karl-und-Martin-Neuner-Platz, 82467 Garmisch-Partenkirchen